Freunde/ Bekannte verlieren durch Social Media

Kennt ihr es? Ihr wollt bloggen und alles auf Instagram zeigen was euer Herz begehrt aber traut euch nicht, weil eure Freunde/ Bekannte/ Lehrer oder Arbeitskollegen es sehen könnten? Ich habe von super vielen von euch hier einige Geschichten zugeschickt bekommen und ich dachte ich schreibe euch mal meine Meinung dazu hier zusammen. Außerdem wollte ich euch einige Tipps geben wie ich damit umgegangen bin bzw. wie ich vorgegangen bin.

Was kann passieren?

Es gibt drei Arten von Menschen: 1. die die es cool finden bzw. die hinter einem stehen und es befürworten. 2. die die es nicht interessiert und gar nichts dazu sagen und 3. die die es lächerlich finden und sich von einem abwenden.

Und ich glaube jeder kennt seine Freunde oder Bekannte selbst am besten und kann die Kategorie Mensch gut einordnen. Also ich begonnen habe, habe ich es einfach erst mal niemandem gesagt, außer meiner Familie und meinem Freund. Ich wollte schauen wir das ganze laufen wird. Aber ich wusste von Anfang an wer es lächerlich finden wird und wer nicht. Also bin ich wie folgt vorgegangen:

Alle Bekannten, Freunde, aktuelle Arbeitskollegen, ex-Arbeitskollegen und Menschen die in meinem Ort leben blockiert. Ich habe es nur einer Gruppe von ausgewählten Menschen erzählt, bei denen ich mir sicher war, diese würde mich dafür nicht verurteilen. Nach und nach sind es dann noch paar Menschen mehr geworden, die es erfahren haben. Aber ich kann die Menschen an beiden Händen abzählen, die es wissen. Ich habe dies gemacht, um mich selber zu schützen. Und im Nachgang denke ich mir, dass ich alles richtig gemacht habe, denn ich habe die schrecklichsten Storys zugeschickt bekommen… Und ich bin froh, dass ich dies vermeiden kann und konnte.

Storytime (Anonym)

Eine Followerin hat mir geschrieben, dass sie wie folgt betitelt wird: „Fühlst du dich jetzt Fame oder denkst du, du wärst was besseres?“ oder „verdienst du jetzt dein Geld damit?“ … Wie kann man so bösartig sein und fragen ob sich jemand Fame fühlt.. Wir sind nichts besseres nur weil wir von unserem Leben öffentlich erzählen. Und natürlich verdienen wir Geld damit. Aber die meisten gehen trotzdem normal arbeiten. Man kann sich so einfach ein bisschen Taschengeld dazu verdienen. Was ist daran verwerflich?

Andere schrieben mir (und das haben mir tatsächlich sehr viele geschrieben), dass sie ihre Freunde teilweise verloren haben. Die Menschen wenden sich von einem ab, nur weil man etwas anderes macht. Darf nicht jede Mensch machen was er will, solange es niemandem schadet? Und wir sind doch trotzdem noch die selben wir vorher. Sowas kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Eine Followerin schrieb mir (und das fand ich wirklich heftig), dass sich ihre beste Freundin von ihr abgewendet hat. Sie hat sie blockiert und wollte nichts mehr mit ihr zutun haben. Sie erstellte aber im gleichen Zuge einen Fake-Account um trotzdem sehen zu können, was sie macht. Sie schaute ihre Storys und „stalkte“ sie regelrecht… Hier verstehe ich nicht, wieso man sich abwenden muss und so tut, als würde es einen nicht interessieren… Und wieso hat man es so nötig einen Fake-Account zu erstellen? Das kann ich echt nicht nachvollziehen…

Was mich auch schockierte, eine weitere Followerin von mir erzählte mir, dass eine Freundin von ihr das ganze mit Instagram echt lächerlich fand… Sie wandte sich zwar nicht von ihr ab, aber belächelte das Ganze. Plötzlich aber fing sie auch das bloggen an und wurde sogar erfolgreicher als meine Followerin. Anstatt ihr dann aber zu helfen, unterstellte sie ihr, dass sie ihr alles nachmachte und Bildideen klaute…. Ufff hier fehlen mir die Worte. Erst findet man es lächerlich, dann fängt man auch das bloggen an und dann unterstellt man auch noch das man Bildideen klaut. Also irgendwann ist auch mal gut, oder nicht?

Mein Fazit

Ich kann euch wirklich nur ans Herz legen, es lieber erst mal niemandem zu erzählen. Denn das wahre Gesicht des Menschen kommt immer erst im Nachgang zur Erscheinung. Und ich glaube niemand möchte seine beste Freundin wegen sowas verlieren. Aber andererseits, sind es wirklich Freunde wenn sie einem deswegen die Freundschaft kündigen? Meiner Meinung nach nicht… Seid lieber etwas vorsichtiger, gerade wenn ihr noch zur Schule geht. Auf der Arbeit wird euch so schnell nichts passieren, denn hier kann man Menschen besser aus dem Weg gehen, wie ich finde. Und außerdem, wenn man seine Arbeitskollegen blockiert, dann wird einfach sowieso nichts schlimmeres passieren. So sehe ich es.

Noch ein weiterer Tipp für euch: Wenn ihr zum Beispiel in eurem Story sprechen wollt, aber nicht möchtet, dass es eure Bekannten sehen, dann könnt ihr auch die Story vor einzelnen Personen verbergen. Das macht Sinn, wenn es euch am Anfang noch unangenehm ist oder ihr Dinge ansprecht, die eventuell bestimmte Leute nicht wissen sollen.

Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen und ihr könnt mir gerne eure Story zu den Thema schicken. Ich bin immer total interessiert was das angeht. Und ich behandle immer alles anonym.

xx, Diana

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Freunde/ Bekannte verlieren durch Social Media

  1. Hallo Diana,
    ich denke, das da auch oft wirklich nur der Neid aus den Menschen spricht. Am Anfang fand ich es auch schade, wenn Leute aus meiner Gegend nicht stolz auf mich waren, sogar mir sogar noch entfolgt sind. Anstatt sich mit mir zu freuen, haben sie es mir sogar zeigen wollen, dass ich nicht dem Standard im Dorf entspreche!

    Schönen Wochenstart!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s