Reisebericht Warschau 2019

Da ich euch so gerne von meinen Reisen erzähle und ihr euch so auf eine gewisse kleine Inspiration holen könnt, dachte ich, dass ich euch über meine gesamte Reise nach Warschau erzähle. Der City-Trip war 5-tägig und war vom 01.05.2019-05.05.2019. Wettertechnisch hätte ich wirklich mehr für den Mai erwartet. Es war nämlich ziemlich kalt aber es hat wenigstens nicht geregnet oder geschneit wie in anderen Regionen Polens.

Mittwoch, der 01.05.2019

Wir sind von Düsseldorf nach Warschau Chopin geflogen. Nach Polen kann man wunderbar mit der Fluggesellschaft LOT fliegen. Gelandet sind wir ca. gegen 9 Uhr und sind mit dem Taxi dann zum Hotel (Ochota, Warschau – Hotel Campanile). Taxen kosten im Vergleich zu Deutschland gar nichts dort. Wir haben 33,00 PLN bezahlt. Das sind keine 10,00€. Da am 01.05.2019 Feiertag war, wussten wir natürlich erst mal nicht, was wir machen sollten. Also haben wir eine internationale Fastfood-Kette aufgesucht und uns erst mal was zu Essen gegönnt (schon gegen 11 Uhr). Da wie gesagt alle Läden zu hatten, sind wir zu Fuß in die Altstadt gelaufen (hin und zurück vom Zentrum sind es ca. 10km, aber die Zeit hatten wir ja). Dort war eine riesige Demo gegen die EU und andere Dinge, die ich nicht so ganz verstanden habe. Aber es war laut, viele Leute waren dort und es spielte Musik. Man fühle sich eben nicht so alleine in der großen Stadt. Wir sind tatsächlich diesen Weg auch wieder zurück gelaufen, nachdem wir ein cooles Foto geschossen haben.

Da wir vor 3 Jahren bereits in Warschau waren, kannten wir den besten Döner/ Kebab der Stadt. Zu dem begaben wir uns dann auch. In Polen machen die so leckere Dönertaschen, kosten fast nichts und sind super frisch und die Saucen sind der Wahnsinn. Danach ist man dann aber auch ordentlich satt.

img_2474

Hiernach sind wir zum Wahrzeichen der Stadt, dem Kulturpalast gegangen um dort noch das ein oder andere Foto zu machen. Ich finde den Palast so schön. Er hat was vom Empire State Building. Aber der Anblick ist mindestens genau so schön. Kurz zum Kulturpalast: Er ist das höchste Gebäude aus ganz Polen, wurde von den Russen erbaut und ist ein Geschenk an Polen.

Am Abend haben wir noch eine coole Bar aufgesucht, noch den einen oder anderen Cocktail getrunken und haben uns dann auch schon auf den Weg wieder ins Hotel gemacht.

Donnerstag, 02.05.2019

Neuer Tag – Neues Glück. Und endlich kein Feiertag. Für Diana genau der richtige Tag um endlich zu shoppen und die Läden leer zu kaufen. Wir sind schon früh aufgestanden und sind direkt zu Zloty Tarasy gefahren, um dort zu frühstücken. Ich bevorzuge in Polen immer die Kette Costa Coffe. Die haben wirklich leckeres Frühstück. Dieses kann man ungefähr mit Starbucks vergleichen.

img_2494

Gestärkt starteten wir um 9:00 Uhr morgens. Das Einkaufszentrum ist wirklich riesig und hat Marken wie Victorias Secret, Pink, Sephora, Bath and Body Works, Reserved und vieles mehr. Man kann sich wirkich pleite shoppen. Alleine im Bath and Body Works habe ich 100€ gelassen 😀 Wer kennt den Laden und liebt ihn auch so sehr wie ich? Wir haben echt bis 18 Uhr noch die Läden unsicher gemacht und haben uns dann entspannt. Einem tun die Füße dann doch weh, wenn man den ganzen Tag sich in einem Einkaufszentrum aufhält.

img_2502

Freitag, 03.05.2019

Heute war der Tag der Tage. Was heute geschah, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.

Der Morgen begann ganz normal, wir waren bei Costa Coffee frühstücken und hatten dann vor, nach ganz oben auf den Kulturpalast zu fahren. Es befindet sich eine Aussichtsplattform  im 30. Stockwerk. Um 10 Uhr eröffnet der Kartenverkauf. Wir waren schon um 9:00 Uhr da, um die ersten zu sein. Nach einer Stunde warten, bis die Kasse endlich aufmacht, konnten wir dann hoch. Die Aussichtsplattform war nicht mal annähernd so schön wie vielleicht in New York aber die Aussicht war ziemlich gut. Leider war es sehr bewölkt und dementsprechend auch total kalt. Ich hatte ein rosanes Kleidchen an, weil wir dachten, wir machen da oben ein cooles Foto mit Aussicht auf ganz Warschau… Pustekuchen! Die Wände waren viel zu hoch um ein Foto zu machen. Außerdem war der Wind so stark und so kalt das ich es nicht mehr ausgehalten habe. Also sind wir nach ca 20 Minuten wieder runter gefahren.

img_2534

Von oben haben wir einen wunderschönen Brunnen gesehen, zu dem ich unbedingt wollte, denn ich dachte mir, dort kann man sicherlich auch ein schönes Foto machen. Also gingen wir dort hin und machten ein Foto nach dem anderen.

fb45a99a-078d-40f1-83e8-1c2be91c6474

Mein Freund hatte auch unser Stativ dabei und sagte zu mir, er wolle ein Foto mit mir zusammen machen. Also richtete er alles ein und stellte sich mit mir an den Brunnen. Und dann geschah es. Er fing an zu reden, ganz in die Knie und fragt mich, ob ich seine Frau werden möchte. Es war der schönste Moment meines Lebens. Und er hat auch noch alles per Video festgehalten, was ich dann im Nachgang erfahren durfte. Natürlich habe ich mega geweint vor Freude und wir mussten dann auch zuerst zurück ins Hotel, weil ich komplett schwarz im Gesicht war, da meine Schminke verschmiert war. Aber es war mir in dem Moment so egal. Ich war die glücklichste Frau in ganz Warschau.

facetune_03-05-2019-13-56-38

Den Tag verbrachten wir dann noch in der Altstadt. Wir sind etwas rumgelaufen, haben hier und da noch ein Foto gemacht und waren dann lecker beim Italiener Pizza essen. Dazu gab es noch einen köstlichen Pinacolada.

img_2565

Den Abend haben wir auf der Panorama Sky Bar ausklingen lassen. Im 40sten Stockwerk des Mariott Hotels gab es eine exklusive Bar mit Aussicht auf ganz Warschau. Die Preise waren für deutsche Verhältnisse recht günstig. Die Atmosphäre war der Wahnsinn und der Ausblick unvergesslich.

img_3303

Samstag, 04.05.2019

Nach dem endlich alles einigermaßen Realisiert war, hatten wir uns überlegt, noch einen halben Shoppingtag einzulegen. Wir sind direkt morgens in die Bahn gestiegen und sind Richtung „Akardia“, dem größten Einkaufszentrum aus dem Osten gefahren. Im Urlaub gehört shoppen einfach für mich dazu und ich mag es, verschiedene Einkaufszentren zu besuchen oder in andere Läden zu gehen. Wem gehts da ähnlich?

Als nächstes haben wir unsere Tüten zurück ins Hotel gebracht und sind wieder in die Altstadt rüber gefahren. Richtig spannend aber auch unerwartet, war die halbe Altstadt gesperrt, denn es wurde dort ein Film gedreht. Da wir so etwas noch nie gesehen haben, machten wir es uns gemütlich auf einer Bank und schauten den Akteuren und dem Regisseur bei der Arbeit zu. Der Film spielte in den 40 Jahren und ich fand es so cool zu sehen, wie die Stadt auf die damalige Zeit angepasst wurde. Es waren sogar einige Oldtimer vor Ort.

img_2588

Wir gönnten uns noch etwas zu essen und machten uns dann Abends wieder auf den Weg ins Hotel. Ich muss gestehen, fünf Tage rumlaufen bin ich wirklich nicht gewohnt, deshalb hatte ich Muskelkater und solche Fußschmerzen, dass wir uns entschieden, den Abend in der Hotelbar ausklingen zu lassen. Dies war definitiv für uns in Ordnung. Man kann nicht jeden Tag Aktion haben.

Abreisetag: Sonntag, 05.05.2019

Hab ich schon erwähnt, dass ich wirklich enttäuscht vom Wetter war? Es war die ganze Zeit so unfassbar kalt. Ich war echt froh, dass es die fünf Tage nicht geregnet hat. Aber die Temperaturen gingen wirklich in den Keller. Also starteten wir unseren Tag mit Frühstück und den dicksten Klamotten die wir dabei hatten. Dann haben wir noch ein paar Fotos gemacht und ich hatte sogar ein Kleid an, weil ich eben an schöne Fotos denken und nicht an die Wetterbedingungen 😀

img_9867

Als wir soweit fertig waren, sind wir aus dem Hotel ausgecheckt und sind noch ein letztes Mal typisch polnisch essen gegangen. Es geht doch nichts über Hausgemachte Küche, wie ich finde. Die Atmosphäre dort war so gemütlich und weckte viele Erinnerungen.

Dann sind wir noch ein wenig durch die Altstadt geschlendert, haben die Straßenmusiker genossen und uns die Historischen Mauern und Gebäude angeschaut und haben uns dann wieder auf den Weg ins Hotel gemacht. Schnell haben wir unsere Koffer geholt, uns ein Taxi geschnappt und sind zum Flughafen gefahren. Der Flug hatte tatsächlich eine Stunde Verspätung. Gegen 23 Uhr und einigen Turbulenzen sind wir dann in Düsseldorf gelandet.

img_2681img_2683

Wie gefallen euch meine Reiseberichte? Wünscht ihr noch mehr solcher Beiträge? Mir persönlich macht es enorm Spaß solche Blogbeiträge zu schreiben, da ich das Reisen liebe und selber so die Erinnerungen nicht verliere.

Warschau gehört definitiv zu einer meiner liebsten Städte. Und es ist gleichzeitig auch mein Heimatland. Ich kann euch die Stadt für ein paar Tage echt empfehlen. Man kommt super zur Ruhe, kann perfekt Shoppen gehen und das Essen ist absolut lecker.

xx, Diana

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Reisebericht Warschau 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s